stiebritz
       

Anne Stiebritz

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Bildung und Kultur
LS Historische Pädagogik und Bildungsforschung
Am Planetarium 4
07749 Jena

Telefon: 03641 945334
Email: anne.stiebritz@uni-jena.de

wissenschaftliches Profil

Anne Stiebritz ist seit September 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschung und Lehre am Lehrstuhl für Historische Pädagogik und Erziehungsforschung. Seit ihrem Studium forscht sie zur Offenen Arbeit in der DDR aus einer dezidiert pädagogischen Perspektive.

Forschungsprojekt

Werkstatt Offene Arbeit. Eine Einzelfallstudie zu Frauen in der Offenen Arbeit in den 1970er und 1980er Jahren in der DDR.

Der Ansatz der Offenen (Jugend-)Arbeit (OA) entwickelte sich Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahre insbesondere im Raum des heutigen Thüringens und entfaltete eine DDR-weite Ausstrahlung. Zunächst öffneten einzelne Pfarrer und Jugenddiakone kirchliche Räume für Jugendliche (unabhängig von konfessioneller Bindung), die weder in der FDJ noch in der traditionellen Jungen Gemeinde Frei- und Schutzräume für ihre Themen, (sub)kulturellen Interessen und Lebensentwürfe fanden. Leitgedanken der Offenen Arbeit waren vorurteilsfreie Annahme und Zutrauen, gemeinsam "nach den Tiefen des Lebens zu fragen" ohne Zukunftsperspektiven vorzugeben und schließlich miteinander den "aufrechten Gang" zu proben (Walter Schilling in: Eisert-Bagemihl/Kleinert 2002, S. 23 u. 21). Jenseits politischer Zensur spielten innovative Gottesdienstformen (beispielsweise. "Gottesdienst einmal anders"), Werkstätten, Blues- und Punkkonzerte, Ausstellungen, Lesungen, thematische Diskussionen und das gemeinsame Hören verbotener und/oder schwer zugänglicher nonkonformer Musik eine zentrale Rolle. Damit verbunden war der Versuch, eigenständige Lebensentwürfe zu entwickeln und zu erproben.

Das Forschungsvorhaben geht anhand von biographischen Interviews den Fragen nach wie die Offene Arbeit aus AkteurInnenperspektive entworfen wird, wie und welche Bildungsprozesse thematisiert werden und welche Bedeutung das Engagement in der Offenen Arbeit für den weiteren biographischen Verlauf der Befragten hat.

Mittels dieser Studie soll die Offene Arbeit als ein Ort für Bildungsprozesse rekonstruiert und als pädagogischer "Gegen"Raum akzentuiert werden und zur Erforschung von Erziehung, Bildung und Sozialisation in der DDR beigetragen werden.

aktuelle Forschung

Im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt zur Offenen Arbeit erfolgt eine Auseinandersetzung mit Fragen aus der Frauen- und Geschlechterforschung sowie mit Methodologie und Methoden rekonstruktiver Sozialforschung.


Pädagogische Praxis

seit 2007

Mitglied und ehrenamtliche Tätigkeiten im Unabhängigen Jugendzentrum e.V. Jena
(Bandprobenraum, thematische und musikalische Veranstaltungen)

seit 06/2013

in Kooperation mit der Jugendarbeit Niepars und der Schulsozialarbeit Zingst:
einwöchiger Kletterworkshop mit erlebnis- und sozialpädagogischer Betreuung (einmal jährlich; Thüringer Wald, Steinbrüche im Hoheburger Land)


Publikationen

Rezensionen
  • Besprechung von Elisa Stams: Das Experiment Jugendkirche. In: Zeitschrift für Pädagogik und Theologie. 61. Jg. Heft 2 (2009), S. 179f.
  • Besprechung von Katharina Freudenberg (Hg.): Kloster Volkenroda als Ort evangelischer Bildung. Jena 2012. In: Theologische Literaturzeitschrift. 138. Jg. Heft 4 (2013), S. 502f.
Aufsätze
  • Provozierte Sprache. Zur Offenen Jugendarbeit der Kirchen in der DDR. In: Zeitschrift für Pädagogik und Theologie. 62. Jg. Heft 1 (2010), S. 58-67.
  • Zwischen Aufbegehren und Begrenzung. Einleitende Perspektiven auf die Offene Arbeit in der DDR. In: Gespräche zur Offenen Arbeit. Uwe Koch - Walter Schilling - Arnd Morgenroth - Wolfgang Thalmann - Thomas Auerbach. Jena 2010, S. 5-9.
  • Zwischen Konkretion und Rahmung - eine Einführung. Mit Stephan Geiß, in: Offene Arbeit der Evangelischen Kirchen in der DDR. Thüringer Horizonte. Herausgegeben mit Stephan Geiß. Jena 2012, S. 11-18.
  • Formation de la raison als Kulturmuster der Aufklärung. Eine Einführung. In: Dorothee Röseberg: Formation de la raison. Zur Geschichte französischer Wissenskultur aus interkultureller Perspektive (18.-21. Jh.). Jena 2012, S. 5-9.
  • Perspektiven der Erforschung von Offener Arbeit. In: Kirche - Bildung - Freiheit. Die Offene Arbeit als Modell einer mündigen Kirche. Herausgegeben mit Ralf Koerrenz. Paderborn u.a. 2012, S. 105-118.
  • Über das Bildungspotential von SubKulturen. Das Beispiel der Offenen Arbeit der Evangelischen Kirchen in der DDR. In: Kenklies, K. (Hrsg.): Person und Pädagogik. Systematische und historische Zugänge zu einem Problemfeld. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2013, S. 117-131.
  • Freiräume unterm Dach der Kirche. Die Offene Arbeit Erfurt und der evangelische Kunstdienst Erfurt. In: Büchner, T. et.al. (Hrsg.): Zwischen Ausstieg und Aktion. Die Erfurter Subkultur der 1960er, 1970er und 1980er Jahre. (Ausstellungsband zur gleichnamigen Ausstellung in der Kunsthalle Erfurt vom 08.12.2013-02.02.2014) Bielefeld 2014, S. 128-137.
  • "dass wir immer noch ein ganz schön schöner Freundeskreis sind" - Erkundungen zur biographischen Bedeutsamkeit von Freundschaft in der Offenen Arbeit Jena. In.: Thieme, T. et. al. (Hrsg).: Freundschaft! Mythos und Realität im Alltag der DDR. (Ausstellungsband zur gleichnamigen Ausstellung im Stadtmuseum Jena vom 30.10.2015-07.02.2016), S. 93-104. - erscheint Oktober 2015.
  • Waltz with Bashir. Zu Entfremdung und innerweltlichem Atheismus in einer israelischen Graphic Novel. In: Blichmann, A./Kenklies, K. (Hrsg.): Pädagogische Kultur des Judentums als moderne Tradition. - erscheint Herbst 2015.

    • Monografien
      • Mythos "Offene Arbeit". Studien zur kirchlichen Jugendarbeit in der DDR. Jena 2010.
      Quellenbände
      • Gespräche zur Offenen Arbeit. Uwe Koch - Walter Schilling - Arnd Morgenroth - Wolfgang Thalmann - Thomas Auerbach. Jena 2010.
      • Offene Arbeit der Evangelischen Kirchen in der DDR. Thüringer Horizonte. Hg. v. Stephan Geiß und Anne Stiebritz. Jena 2012.
      Herausgeberschaften
      • Dorothee Röseberg: Formation de la raison. Zur Geschichte französischer Wissenskultur aus interkultureller Perspektive (18.-21. Jh.). Hg. v. Anne Stiebritz. Jena 2012.
      • Kirche - Bildung - Freiheit. Die Offene Arbeit als Modell einer mündigen Kirche. Hg. v. Ralf Koerrenz und Anne Stiebritz. Paderborn u.a. 2012.
      Vorträge
      • Buchvorstellungen: "Mythos 'Offene Arbeit'" (Kleine Synagoge Erfurt, Nov. 2009; Thüringer Archiv für Zeitgeschichte "Matthias Domaschk" Jena, Dez. 2009; Ev. Gemeindehaus Saalfeld, Febr. 2010)
      • "Perspektiven der Erforschung Offener Arbeit" auf der Tagung "Offene Arbeit als Raum protestantischer Bildung" (FSU Jena, Jan. 2012)
      • "Die Offene Arbeit. Jugendarbeit in der DDR zwischen staatlicher Ideologie und christlichem Glauben." (Philipps-Universität Marburg, Dez. 2012)
      • "Zwischen Bewegung und Formfindung. Ein Fallbeispiel aus der Offenen Arbeit in der DDR [1980er Jahre]" (im Rahmen des Forschungsforums "Soziale Bewegungen und Pädagogische Forschung" von Prof.in Susanne Maurer, Prof.in Ingrid Miethe und Prof.in Meike S. Baader, DGfE-Kongreß "Traditionen und Zukünfte", Berlin, März 2014)

       

      Mitgliedschaften

      • Assoziiertes Mitglied der DGfE



    Zertifikate und Qualifikationen:


    03/2010 - 02/2011

    Zertifikat "Lehrcoaching - Grundlagen der Hochschuldidaktik" (Graduiertenakademie der FSU Jena)

    04/2011 - 03/2012

    Zertifikat "Lehrcoaching II - Aufbaukurs Hochschuldidaktik" (Graduiertenakademie der FSU Jena)

    2010 - 2011

    hochschuldidaktische Workshops zu den Themen:
    "Zeitmanagement beim Lehren und Forschen"
    "Beratungsgespräche mit Studierenden führen"
    "Schriftlich Prüfen in Seminaren"

    11/2011

    Workshop "Literaturverwaltung und Wissensmanagement mit Citavi"

    10/2011

    Workshop "Akademisches Schreiben mit Word"

    05/2012

    Workshop "Queer Theorie und pädagogische Praxis"

    02/2013 und 02/2014

    Workshop zur Qualitativen Bildungs- und Sozialforschung (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)


    • Kurse und Seminare

      zum Lehrangebot von Anne Stiebritz siehe hier