Löffelmann, Daniel

 

         

Daniel Löffelmann
     

Daniel Löffelmann

Email: daniel-lars.loeffelmann@uni-jena.de


Vita

Beruflicher Werdegang

  • Seit 05.2019: Berater für Organisation, Personal und Digitales bei der B & P Management- und Kommunalberatung in Dresden
  • 08.2018 - 02.2019: Lehrkraft am Dresdner Semper-Gymnasium
  • 04.2017 - 03.2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschung und Lehre am Lehrstuhl für Historische Pädagogik und Globale Bildung der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 04.2013 - 12.2016: Tutor und studentische Hilfskraft an verschiedenen Lehrstühlen und Forschungseinrichtungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Universitäre Ausbildung

  • 07.2020: Abschluss der Promotion
  • Seit 04.2017: Kollegiat im Kolleg Globale Bildung; Erarbeitung einer Dissertationsschrift
  • 10.2011 - 03.2017: Hochschulstudium Deutsch, Philosophie, Bildungswissenschaften Friedrich-Schiller-Universität Jena; Abschluss: Erstes Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien

Sonstiges

  • 2018: Lehrpreis der Friedrich-Schiller-Universität Jena    
  • 10.2015 - 09.2016: Förderung im Rahmen des Deutschlandstipendiums

Publikationen

  • 2016: »Geist und Sinnlichkeit. Zur dialektischen Transformation eines anthropologischen Dualismus in Grabbes Don Juan und Faust«. In: Grabbe-Jahrbuch, 2015 (Jg. 34), S. 75-98.

  • 2017: »Die grundlegende Bedeutung des Literaturbegriffs. Plädoyer für eine literaturtheoretische Fundierung des Literaturunterrichts und seiner Didaktik«. In: Bedürfnisse und Ansprüche im Dialog - Perspektiven in der Deutschlehrerausbildung. Hrsg. v. M. Geipel und J. Koch. Weinheim: Beltz, S. 59-72.
  • 2018: »Die ›freie Schulgemeinde‹. Tiefenwirkungen der Reformation am Beispiel eines pädagogischen Konzepts des 19. Jahrhunderts«. In: Kulturelle Wirkungen der Reformation. Kongressdokumentation Lutherstadt Wittenberg August 2017. Bd. I. Hrsg. v. Klaus Fitschen et al. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, S. 155-165.
  • 2020: »Emile's Moral Education. The Rousseauian Concept of Virtue as an Example fort he European Enlightenment Mindset between Rationality and Sensuality«. In: West-Eastern-Mirror. Virtue and Morality in the Chinese-German Dialogue. Hrsg. v. Ralf Koerrenz et al. Paderborn: Schöningh, S. 120-134 (= Culture and Education, Bd. 7). 
  • 2020: Unterricht im Zeichen von Wahrnehmung und Darstellung. Philosophische Anstiftungen zu einer unzeitgemäßen Didaktik. Freiburg: Alber (= Pädagogik und Philosophie, Bd. 10). [Herausgeberschaft zusammen mit Mario Ziegler]: Man kam, sah und lernte? - ›Wahrnehmung‹ als didaktisches Prinzip«. A. a. O., S. 69-91
  • »›Anschauung‹, ›Darstellung‹, ›Zeigen‹ - Herbarts didaktischer Empirismus in Vergangenheit und Gegenwart« [Vortrag auf der 10. Tagung der Internationalen Herbart-Gesellschaft 2019]. (Im Erscheinen)
  • »Perspektivität im Unterricht. - Lehrstückdidaktik als Antwort auf die Signatur der Moderne« [Vortrag auf der Tagung »Relativität und Bildung. Herausforderungen und Grenzen des Relativen« an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen zusammen mit Mario Ziegler]

Forschungsprojekt

Lehrerbildung, Schulautonomie, Curriculumtheorie - Studien zur Aktualität des pädagogischen Denkens Friedrich Wilhelm Dörpfelds

Gegenstand der Dissertation ist das Werk Friedrich Wilhelm Dörpfelds (1824- 1893). In schulpädagogischer Perspektive werden drei Themenschwerpunkte gesetzt: Theorie der Schule, Lehrerbildung, Curriculumstheorie. Einerseits wird in drei eigenständigen Kapiteln jeweils der theoretisch-systematische Gehalt der entsprechenden Schriften exponiert und darüber hinaus historisch (sowohl ideen- und motivgeschichtlich als auch schulgeschichtlich) kontextualisiert. Andererseits sollen vom Werk Dörpfelds aus ausgewählte schulpädagogische Debatten und Entwicklungen der Gegenwart in den Blick genommen werden, die so in einem neuen, mitunter verfremdenden Licht erscheinen. Anstatt vom 'Heute' aus Dörpfelds Theorie direkt auf ihre Aktualität hin zu befragen, setzt die Arbeit also umgekehrt die Historie als Heuristik zur Gegenwartserkenntnis ein.


Forschungsinteressen

  • Pädagogik der europäischen Aufklärung
  • Pädagogische Ideengeschichte/pädagogische Klassiker
  • Zusammenhang von Pädagogik und Literatur
  • Werk und Wirken Friedrich Wilhelm Dörpfelds
  • Analyse pädagogischer Strukturen

Lehre

  •  SoSe 2017: Rousseaus »Émile«