Ließneck, Julia

Ließneck
       

Julia Ließneck

Deutsche Internationale Schule Doha (Katar)


Email: julia.liessneck@uni-jena.de

 Aktuelle Forschungsinteressen

  • Pädagogik(en) der Vielfalt, Begegnungspädagogik und Inklusion
  • Erziehung und Bildung in interkulturellen Kontexten und mobilen Lebenslagen
  • Auslandsschulwesen und internationale Bildungsforschung
  • Schulentwicklungsforschung und Schulprofilforschung


Forschungsprojekt

 

Inklusiv und exklusiv? Inklusion an einer Deutschen Auslandsschule

 

In diesem Projekt wird der Frage nachgegangen, inwiefern Inklusion an Deutschen Auslandsschulen umgesetzt werden kann. Wie ist Inklusion im Kontext dieser exklusiven, für deutsche und internationale Expats errichteten Schulen zu interpretieren? Welche Notwendigkeiten, Potentiale und Probleme inklusiver Praxis zeigen sich an der Deutschen Auslandsschule? Auf welche Hürden trifft ihre inklusive Schulentwicklung und welche Unterstützung braucht sie? Welche grundsätzlichen Fragen zur Vielfalt und Inklusion werden deutlich? Die Studie führt somit drei Thematiken zusammen: Inklusion als viel diskutiertes und kritisiertes Programm, die Deutsche Auslandsschule als besondere Schulform und Vielfalt als gemeinsames Problem von Inklusion und Auslandsschule.

Ausgehend von der kritischen Betrachtung dieser drei Größen wurden zwei Zugänge zum Thema der inklusiven Auslandsschule gewählt: Einerseits wurde das Feld der Vorgaben und Funktionen betrachtet, in dem sich die Auslandsschule bewegt; andererseits wurde eine deutsch-internationale Auslandsschule in ihrer inklusiven Entwicklung und Praxis im Rahmen einer dreijährigen, teilnehmenden Studie begleitet. Ausgehend von einem datengegründeten, problementwickelnden Ansatz wurden durch qualitativ-rekonstruktive Forschungsmethoden das Feld und Umfeld der Schule, ihre Beteiligten und ihre Entwicklung vor dem Hintergrund der Inklusion untersucht. Als Ergebnis der Untersuchungen ergibt sich zunächst ein Spannungsfeld der Vorgaben, in dem die untersuchte Auslandsschule steht und aus dem sie sich inklusiv entwickeln soll. Weiterhin werden Besonderheiten des Standortes und Gastlandes der Schule deutlich, die es in der inklusiven Praxis zu berücksichtigen gilt. Daraus ergeben sich wiederum Herausforderungen des Schulalltags, welche ebenso Hürden und Möglichkeiten inklusiver Arbeit darstellen. Schließlich werden die besonderen Problemlagen der Schulbeteiligten (vorwiegend deutsche und internationale Expats) deutlich, welche Ermöglicher, Zielgruppe und Gelingensbedingung der Inklusion sind. 

Darauf gründend werden Gedanken zur inklusiven Auslandsschule formuliert: Welche ideellen und institutionellen Widersprüche der Deutschen Auslandsschule und Inklusion ergeben sich, welche programmatische Gemeinsamkeiten als Ausgangspunkte einer auslandsschulspezifischen Inklusion? Welche Förderschwerpunkte sollten gesetzt werden, die sich nach dem Milieu der Schulbeteiligten richten und die besondere Lebenslage von Expats und ihren Kindern anerkennen? Welche Möglichkeiten und Bedarfe hat die inklusive Auslandsschule und ihre Entwicklung, welche Bedürfnisse die Schulbeteiligten? Welche weiteren Fragen zu Vielfalt und Inklusion zeigen sich im Spiegel der Auslandsschule - und zu welchen weiteren Forschungsprojekten geben Sie Anlass?


Curriculum Vitae

seit 2019: Referendariat am Neuen Gymnasium Glienicke

seit 2016: Promotion am Institut für Bildung und Kultur bei Herrn Prof. Dr. Michael Winkler

seit 2016: Fortbildungsleitung im Bereich Inklusion und partizipative Schulentwicklung

2016 - 2018: Lehrerin, Inklusionskoordinatorin und stellv. Steuergruppenleiterin an der DIS-Doha

2016: Erstes Staatsexamen Lehramt für das Gymnasium nach Jenaer Modell

2015: Lehrtätigkeit in Sprachlernklasse DaF an der Grundschule am Sandhaus, Berlin

2014 - 2015: Lehrtätigkeit an der Deutschen Internationalen Schule Doha (Katar)

2009 - 2010: Freiwilligendienst im Bereich der sozialen Arbeit in Chisinau (Republik Moldau)


Mitgliedschaften

2019: Graduiertenakademie der FSU Jena (Promotionsabschlussstipendium)

seit 2015: Initiative Neues Lernen e.V. (Unterstützung partizipativer Schulentwicklungsprozesse)

2013 - 2015: Fachschaftsrat für Altertumswissenschaften der FSU Jena (Mitglied und Vorsitz)

2013 - 2014: Fachgruppe "MESQ - Management und Entwicklung von Schulqualität" der sdw

2010 - 2014: Studienkolleg für Lehramtsstudierende der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)

seit 2005: Leuchtturm Thüringen e.V. (Gestaltung und Begleitung von Kinder- /Jugendfreizeiten)